Wie man mit Pilates anfängt: Ein Leitfaden für Einsteiger

Lesedauer 3 Minuten

Sind Sie bereit, Ihren Körper und Geist mit Pilates zu verändern? Dann ist dieser Leitfaden für Einsteiger genau das Richtige für Sie. Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was Sie über den Einstieg in Pilates wissen müssen.

Was ist Pilates und warum sollten Sie es ausprobieren?

Pilates ist ein leichtes Training, das sich auf die Stärkung der Körpermitte konzentriert. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Joseph Pilates entwickelt, um die körperliche Fitness zu verbessern und verletzte Soldaten während des Ersten Weltkriegs zu rehabilitieren. Heute praktizieren Millionen von Menschen auf der ganzen Welt Pilates, um Kraft aufzubauen, die Flexibilität zu erhöhen und Stress abzubauen.

Die Vorteile von Pilates für Anfänger

Das Tolle an Pilates ist, dass es für alle Altersgruppen und Fitnessniveaus geeignet ist. Egal, ob Sie ein absoluter Anfänger oder ein erfahrener Sportler sind, Pilates hat viele Vorteile:

  1. Stärkere Rumpfkraft: Pilates-Übungen zielen auf die tiefen Bauchmuskeln ab, die die Wirbelsäule stützen und stabilisieren. Dies kann zu einer verbesserten Körperhaltung, weniger Rückenschmerzen und einer höheren allgemeinen Stabilität führen.
  2. Verbesserte Beweglichkeit: Pilates beinhaltet dehnende und verlängernde Bewegungen, die dazu beitragen können, den Bewegungsumfang zu verbessern und Steifheit zu verringern.
  3. Reduzierter Stress: Da Pilates eine konzentrierte Atmung und Konzentration erfordert, kann es ein wirksames Mittel zum Abbau von Stress und Ängsten sein.
  4. Bessere Körperwahrnehmung: Indem Sie auf Ihre Bewegungsmuster und Ihre Ausrichtung achten, kann Pilates Ihnen helfen, ein besseres Bewusstsein für Ihren eigenen Körper zu entwickeln.

Wie Sie den richtigen Pilates-Kurs für Ihr Fitnessniveau auswählen

Es gibt so viele verschiedene Arten von Pilates-Kursen, dass es schwierig sein kann herauszufinden, wo man anfangen soll. Hier sind einige Tipps für die Auswahl des richtigen Kurses für Ihr Fitnessniveau:

  1. Berücksichtigen Sie Ihre Ziele: Möchten Sie Kraft aufbauen, Ihre Flexibilität verbessern oder Stress abbauen? Wenn Sie wissen, was Sie erreichen wollen, können Sie den richtigen Kurs wählen.
  2. Schätzen Sie Ihr Fitnessniveau ein: Wenn Sie neu bei Pilates sind, sollten Sie mit einem Anfängerkurs beginnen. Wenn Sie bereits Erfahrung mit Pilates oder anderen Sportarten haben, sollten Sie sich an einen Kurs für Fortgeschrittene oder Profis wagen.
  3. Stellen Sie Fragen: Zögern Sie nicht, dem Kursleiter Fragen zum Kursformat, zur Intensität und zu eventuellen Änderungen zu stellen, die angeboten werden.
  4. Häufige Fehler, die Sie beim Einstieg in Pilates vermeiden sollten

Wie bei jeder Sportart gibt es auch bei Pilates häufige Fehler, die Anfänger machen. Hier sind fünf, auf die Sie achten sollten:

  1. Übertreiben: Denken Sie daran, dass Pilates eine Übung mit geringer Belastung ist, die keine Schmerzen oder Beschwerden verursachen sollte. Beginnen Sie langsam und hören Sie auf Ihren Körper.
  2. Nicht richtig atmen: Eine der wichtigsten Komponenten von Pilates ist die kontrollierte Atmung. Achten Sie darauf, dass Sie während jeder Übung tief und langsam atmen.
  3. Erlauben Sie sich, sich zu langweilen: Pilates kann eine Herausforderung sein, aber es sollte nicht langweilig sein! Mischen Sie Ihr Programm mit verschiedenen Geräten und Übungen, um es interessant zu halten.
  4. Vernachlässigen Sie Ihre Form: Eine schlechte Form kann zu Verletzungen führen. Achten Sie daher genau auf Ihre Ausrichtung und Ihr Bewegungsmuster.
  5. Zu früh aufgeben: Wie jede neue Gewohnheit braucht auch Pilates Zeit, um sich in Ihren Tagesablauf einzugliedern. Bleiben Sie dabei, und Sie werden Ergebnisse sehen.

Die besten Pilates-Übungen für absolute Anfänger

Wenn Sie gerade erst mit Pilates beginnen, sind diese fünf Übungen ein guter Anfang:

  1. Der Roll-Up: Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie und stellen Sie die Füße flach auf den Boden. Rollen Sie sich langsam in eine sitzende Position, wobei Sie die Schultern entspannt und nach unten halten. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.
  2. Der Hunderter: Legen Sie sich auf den Rücken, strecken Sie die Arme zur Decke und strecken Sie die Beine durch. Heben Sie den Kopf und den Nacken von der Matte und senken Sie sie wieder ab. Wiederholen Sie die Übung schnell für eine Minute.
  3. Die Ein-Bein-Dehnung: Setzen Sie sich auf die Kante eines Stuhls oder einer Bank und heben Sie einen Fuß hinter sich an. Lehnen Sie sich leicht nach vorne und strecken Sie Ihren angehobenen Fuß aus. Halten Sie die Position einige Sekunden lang, bevor Sie die Seite wechseln.Pilates Übungen
  4. Die Plank-Pose: Begeben Sie sich in eine Liegestützposition, aber anstatt sich abzusenken, halten Sie die Pose mit verschränkten Ellbogen. Halten Sie Ihre Bauchmuskeln angespannt und Ihren Rücken gerade.
  5. Die Schwimmübung: Legen Sie sich auf den Rücken, strecken Sie die Arme zur Decke und halten Sie die Beine lang. Heben Sie abwechselnd einen Arm und das andere Bein, als ob Sie durch die Luft schwimmen würden.

Fazit

Mit Pilates anzufangen, kann eine lebensverändernde Entscheidung sein. Da der Schwerpunkt auf dem Aufbau von Kraft, der Verbesserung der Flexibilität und dem Abbau von Stress liegt, kann Pilates Ihnen helfen, besser auszusehen und sich besser zu fühlen als je zuvor. Denken Sie einfach daran, langsam anzufangen, auf Ihren Körper zu hören und dabei Spaß zu haben. Viel Erfolg!

Bestseller auf Amazon

Keine Produkte gefunden.

Neuerscheinungen auf Amazon

Keine Produkte gefunden.